Wissenswertes über den Innovationspreis des Niedersächsischen Handwerks

Wer entscheidet über die Vergabe des Innovationspreises ?

Grundsätzlich entscheidet der Vorstand der Karl-Möller-Stiftung. Dabei wird er jedoch von einer fünfköpfigen Jury unterstützt, die diese Entscheidung vorbereitet. Ihr Vorsitzender ist der Leiter des Heinz-Piest-Institutes für Handwerkstechnik (HPI) an der Leibniz Universität Hannover. Die Jury ist unabhängig und lediglich an die vom Kuratorium der Stiftung aufgestellten Bewertungskriterien gebunden.

Diese Bewertungskriterien und die Teilnahmebedingungen finden Sie in den beigefügten „Richtlinien zur Verleihung des Innovationspreises des Niedersächsischen Handwerks“.

Wie läuft das Beurteilungsverfahren der Jury?

Nach einer Vorprüfung der Unterlagen auf Vollständigkeit und Plausibilität erfolgt die konkrete Bewertungsarbeit der Jury, die im Bedarfsfall auch das Votum externer Sachverständiger einholt, oder Prüfungen vor Ort selbst vornimmt. Bewertet wird ausschließlich die Qualität der eingereichten Arbeiten. Die Zugehörigkeit der Bewerber zu einem bestimmten Beruf, Kammerbereich oder Betrieb hat auf die Bewertung keinen Einfluss. Auf diese Weise entsteht der Vorschlag der Jury für die Preisträger, der dann dem Vorstand der Stiftung zur Entscheidung vorgelegt wird. In einem Vorstandsbeschluss wird abschließend über die Preisvergabe entschieden.

Welche Preise werden 2015 vergeben?

1. Preis 5.000,00 €
2. Preis 3.000,00 €
3. Preis 1.500,00 €

Wie erfolgt die Preisvergabe ?

Die ausgewählten Arbeiten werden im Rahmen einer Festveranstaltung am 29. Oktober 2015 öffentlich ausgezeichnet. Die Preise werden überreicht im Beisein des Schirmherren, dem Ministerpräsidenten des Landes Niedersachsen.

Dokument

Wissenswertes über die KARLMÖLLERSTIFTUNG

Logo Innovationspreis 2015

Logo KMS 2015.jpg Logo KMS 2015.jpg (58,2 kB)

Copyright 2015 KARLMÖLLERSTIFTUNG c/o Unternehmensverbände Handwerk Niedersachsen e.V.
30625 Hannover | Heidering 29 | Tel: 0511/2609249-0 | Fax:0511/2609249-20